Tipps gegen Gewichtsverlust bei Pferden im Herbst

Im Sommer ist Weidezeit für viele Pferde. Während der Weidezeit haben sie glänzendes Fell, bauen Muskeln auf und sind „runder“. Im Herbst sieht das Ganze anders aus. Nun stehen unsere Pferde wieder vermehrt im Stall, und werden nach und nach „schmaler“. Im Folgenden haben wir Tipps für euch, was ihr gegen Gewichtsverlust tun könnt.

 

Zähne

Die Zähne von Pferden wachsen ihr Leben lang. Durch das Grasen und Kauen werden sie aber abgeschliffen. Dazu brauchen sie grobstängeliges Heu. Fehlt dieser Abrieb, kann es schnell zu Problemen mit den Zähnen kommen.  Pferde mit Zahnproblemen legen im Sommer zur Weidezeit oft zu. Das liegt nicht nur am anderen Nährstoffgehalt des Futters, sondern auch am Kauen deines Pferdes. Weidegras ist viel einfacher zu kauen und leichter verdaulich, selbst wenn dein Pferd es nicht so gut durchgekaut hat. So kommt es aber vermehrt zu Zahnproblemen bei deinem Pferd, da es nicht genug Abrieb hat. Im Herbst zeigt sich dann das volle Ausmaß des Problems. Durch den zu geringen Abrieb können die Zähne zu lang geworden sein oder sich Harken gebildet haben, die das Maul deines Pferdes verletzen. Die Folge ist, dass das Kauen deinem Pferd Schmerzen bereitet. Es frisst weniger und die Nahrung wird nicht richtig zerkaut. Dadurch wird die Nahrung nicht optimal verdaut und kann nicht bestmöglich verwertet werden. Damit du dieses Problem nicht hast, solltest du deinen Tierarzt regelmäßig die Zähne deines Pferdes kontrollieren lassen. Außerdem solltest du die Weide im Sommer portionieren und immer etwas Heu oder Futterstroh dazu füttern.

 

Heu

Hat dein Pferd gesunde Zähne, benötigt es viel Heu. Fütterungsexperten empfehlen, dass Pferde über 12 Stunden Grobfutter (Heu und Stroh) aufnehmen können. Hierfür solltest du wissen, wie lange dein Pferd für ein Kilo Heu benötigt.  Man sagt, dass ein Pferd für ein Kilo Heu ca. 45 min benötigt, wenn es nicht in einer Raufe oder einem Netz ist. Für die gesamte Futtermenge gilt folgende Faustregel:

Ca. 1,5kg Heu pro 100kg Körpergewicht deines Pferdes.

Das heißt: Wiegt dein Pferd 650kg, benötigt es 9,75kg Heu.

Da man sich bei der Menge Heu schnell verschätzt, sollte man sich die tägliche Heumenge einmal abwiegen, damit man sie vor Augen hat.

 

Mehrverbrauch durch den Fellwechsel

Während des Fellwechsels braucht dein Pferd mehr Nährstoffe, denn das Wachsen des wolligen Unterkleids entzieht dem Körper vermehrt diese Stoffe. Hinzu kommt, dass dein Pferd bei der Weidefütterung i.d.R. mehr dünndarmverdauliches Protein als bei der Heufütterung aufnimmt. Dieses Protein ist aber für das Fell sowie für die Muskelbildung unentbehrlich. Darum solltest du bei der Heufütterung zusätzlich Eiweiß-/Aminosäuren-Futtermittel ergänzen. Gerne beraten wir dich dazu bei uns im Markt.