Meerschweinchen – Keine Einzelgänger

Meerschweinchen gehören zu den wohl beliebtesten Kleintieren der Menschen. Mit Ihren süßen Knopfaugen und dem unglaublich süßen Blick können sie fast jeden von uns verzaubern. Aus diesem Grund haben viele von uns einen kleinen Nager zu Hause. Beim Kauf eines Nagers vergessen leider einige von uns, dass Meerschweinchen keine Einzelgänger sind. Sie sind genau wie Hunde Rudeltiere und haben gerne Artgenossen um sich. Auch in der freien Wildbahn leben Meerschweinchen nie alleine, sondern immer in größeren Gruppen. Sie spielen zusammen und wärmen sich gegenseitig, wenn die kalte Jahreszeit anbricht.

Die richtige Mischung macht´s

 Bei der Zusammensetzung der Meerschweinchen bieten sich folgende Konstellationen an:

  • Ein kastrierter Bock mit 2 Weibchen
  • Zwei oder drei Weibchen

Bei den Böckchen ist es besonders wichtig, sie kastrieren zu lassen. Sollten Weibchen mit in dem Gehege sein und die Männchen sind nicht kastriert, kann es zu Machtkämpfen kommen.

Darum sollten keine anderen Nager mit in ein kleines Gehege

Hamster oder andere Nager sollten nicht mit in das Gehege gesetzt werden, da z.B. Nager zielstrebige und entschlossene Einzelgänger sind. Setzt ihr den Hamster mit den Meerschweinchen zusammen, kommt es eventuell zu einem blutigen Kampf.

Andere Nager wie z.B. Kaninchen sind deutlich größer als Meerschweinchen. Das Problem hierbei ist, dass die kleineren Tiere gemobbt oder im schlimmsten Fall attackiert werden.

Was passiert wenn ein Meerschweinchen stirbt?

Wenn ihr nur 2 Meerschweinchen haltet und eines der beiden früh verstirbt, kann es für das hinterbliebene Meerschweinchen sehr schmerzhaft und traurig sein. In einigen Fällen sind die beiden Meerschweinchen sogar ein Paar und verbringen wie wir Menschen viel Zeit zusammen. Gerade in einem derartigen Fall ist die Trauer besonders groß. In der Zeit ist es wichtig, für das zurückgebliebene Tier da zu sein und es mit Hilfe vieler Streicheleinheiten versuchen aufzumuntern. Das Meerschweinchen will sich geborgen und sicher fühlen.

Da sie aber wie bereits angesprochen keine Einzelgänger sind, sollten wir dem Meerschweinchen zeitnah einen neuen Artgenossen ins Gehege setzen. Auf diese Weise kann der Verlust besser verarbeitet werden und eine neue Freundschaft kann entstehen.

Zeit für sich

Auch Meerschweinchen brauchen hin und wieder Zeit für sich. Die Zeit mit Artgenossen ist zwar enorm wichtig und steigert die Lebensqualität der Tiere, aber auch sie brauchen einen Rückzugsort. Euer Gehege sollte also ausreichend Rückzugsorte in Form von Häusern, Röhren, Tunnels etc. bieten. Hilfe beim Zusammenstellen eines Geheges bekommt ihr im Fachhandel.

Zusammenhalt

Meerschweinchen sind also keine Einzelgänger, sondern durch und durch Rudeltiere. Sie unterscheiden sich in ihrem Verhalten untereinander nicht viel von uns Menschen. Sie habe n ein ausgeprägtes Sozialverhalten und brauchen Zusammenhalt, Freundschaft und Zuneigung. Ein Leben ohne Partner ist für sie unvorstellbar und schlecht für ihre Lebensqualität.